Erste Erfolge

Mambo!

P1020860
image-193
Und wieder ist eine Woche verstrichen. Es tut sich langsam was, am Montag geh ich in das Center Kilboroloni. Anscheinend gibt es dort eher fitte Kinder, wo nur 2-3 Therapie brauchen. Das sagen die Mamas hier, aber es schwingt auch ein bisschen mit, dass sie mich als Therapeuten nicht teilen wollen. In Msaranga sind wohl die Kinder mit dem höchsten Behinderungsgrad und der höchsten Anzahl. Wie man aus dem Bericht über die Kinder ja erkennen kann, gibt es hier viel zu tun, aber ich finde die Arbeit auch sehr bedrückend. Eigentlich sind es ja nur einzelne, bei denen man tatsächlich eine Verbesserung bemerken könnte. Bei den anderen besteht die Therapie ja leider eher aus : Prophylaxe für Krankheiten, den Ist-Zustand erhalten und ein bisschen Freude vermitteln. Ich freue mich drauf noch etwas anderes zu sehen, denn langsam verstehe ich warum, so weit ich aus meinen Praktika weiß, in Deutschland jeder Therapeut nur einzelne Schwerbetroffene betreut. In der Regenbogenschule, zum Beispiel, hatte jeder Therapeut nur ein schwerbehindertes Kind.

Aber trotz allem gibt es schon erste Erfolgsgeschichten zu berichten! Ich bin so stolz auf meine kleine Salma. So sehr sie auch verwöhnt ist und ein Prinzesschen hat sie durchaus einen Kampfgeist und versteht was ich von ihr will bzw. was es ihr bringt! Ich war so erstaunt als ich sah, dass sie letzten Freitag schon erste Anzeichen gezeigt hat für den nächsten motorischen Entwicklungsschritt. Ich über mit ihr den Vierfüßler, dh. Beine unter den Körper ranziehen, hochstützen, Kopf oben halten. Kräftigt grob gesehen alles und wäre einfach ihr nächster „Meilenstein“ wie man das so nennt. Nun da sie in Rückenlage zumindest manchmal jetzt schon die Arme hochnimmt und die Beine anzieht, war ich ja schon zufrieden, aber nun hat sie in Bauchlage einfach selbstständig die Beine angezogen, den Kopf oben gehalten und zumindest versucht sich hochzustützen. Das gleich schon einem Robben auf der Stelle. Nun diese Woche gab es als Snack zwischendurch für die Erwachsenen Pommes zum essen. Salma liebt Pommes, daher lag sie gerade auf dem Boden, schrie schon unaufhörlich „Dada!“ (Schwester und hier Synonym für alle Frauen, die noch keine Mamas sind). Und dann fing sie tatsächlich an sich mit Beinen und Händen über den Boden zu ziehen. Da ihre Arme leider Tonus aufweisen, ist das mit dem Stütz schwierig so allein für sie, aber sie hat das echt gut gemeistert und nach einem Meter höchst anstrengender Arbeit gab es dann eine Pommes zur Belohnung. Ich bin sehr Stolz auf sie. Das war mit Abstand das aktivste was ich je von ihr gesehen hab. Aber auch so merkt man, ist sie viel agiler, hält länger durch in ihren Übungen und im Stehständer steht sie schon lange Zeit frei. Das bedeutet, Füße und Becken sind fixiert, aber der Oberkörper ist mobil und daher muss sie kräftig arbeiten mit Bauch und Rückmuskulatur. Auch as greifen und damit Hand öffnen üben wir dann. Würde sie daheim auch unterstützt werden, wäre sie sicher noch besser, aber for now bin ich sehr zufrieden mit ihr.

 

 

Das Essen will sie immer von mir bekommen, daher habe ich das jetzt durchgesetzt, dass sie im Sitzen im Stuhl gefüttert wird und nicht im Liegen. Den Porridge trinkt man hier ja, daher hab ich mit ihr jetzt das Löffeln aufgegeben und helfe ihr beim aus dem Becher trinken. Sie setzt sogar ihre Arme ein um den Becher selber zu halten. Seit dem macht sie ihn immer leer. 🙂

Neulich haben wir die Sitz-Hängematte rausgeholt und jeder durfte mal schaukeln! Ich bin imer wieder erstaunt, was die Mamas für Materialien hervorzaubern.

P1020865
image-194
klappt, weil das Mädchen einfach schon so steif ist. Aber die Wirbelsäule ist schon so steif in gebeugter Haltung, dass ich nicht glaube, dass sie jemals gut sitzen wird. Trotz allem aktiviere ich ihren Rücken in Streckung.

Trotz der Erfolge ist und bleibt es ein Kampf, begleitet mit viel Frustration sich hier durchzusetzen und manchmal ist es echt zum Verzweifeln. Aber die schönen Momente machen es wieder gut! Man hat mich ja vorgewarnt, dass es auch frustrierend sein kann. Ich freue mich auf Abwechslung ab Montag.
Ich freue mich über jedes Kommentar oder Idee.

Ganz liebe Grüße aus der Hitze!

Eure Tanja

 

PS: Nun sind auch alle Kinder vertreten, schaut doch nochmal rein unter Die Kinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.